Silber und Bronze bei der BOI 2020

  |   Bundeswettbewerb

Das deutsche Team reist mit zwei Silber- und einer Bronzemedaille heim aus dem ehemaligen Benediktinerkloster auf dem Michaelsberg in Siegburg, wo die deutsche Mannschaft ihr Hauptquartier während der Ostsee-Informatikolympiade (BOI) aufgeschlagen hatte. In diesem Jahr hätte die BOI in Lettland stattfinden sollen. Stattdessen fand eine digital durchgeführte Olympiade statt - die erste komplett virtuelle Informatikolympiade der Welt, allerdings durchgeführt von den lettischen Organisatoren.

Gegen das besonders anspruchsvolle Teilnehmerfeld bei der BOI ist gewöhnlich nur schwer anzukommen - und in diesem Jahr waren die Aufgaben so schwierig, dass es bei allen Teams insgesamt nur wenige Punkte gab am ersten Wettbewerbstag. Trotz allen Widrigkeiten gewann das deutsche Team drei Medaillen; Lorenzo Conti und Marc Strufe gewannen Silber, und Bumjun Kim holte Bronze.


Erfahrung als Trumpf

Die beiden Silbermedaillengewinner haben bereits bei der Ostseeolympiade BOI im letzten Jahr teilgenommen und konnten ihre Erfahrung nun in Edelmetall ummünzen.

Es geht digital weiter

Der nächste Event im Kalender, die 32. Internationale Informatik-Olympiade, wird nicht wie geplant vom 19. bis zum 26. Juli 2020 in Singapur stattfinden. Statt dessen findet eine komplette Online-Olympiade statt, und zwar vom 13. bis zum 19. September 2020. 

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?