Hasso-Plattner-Institut: Fit-for-BwInf

HPI-Camp für Schüler aus ganz Deutschland: Informatik-Talente auf der Suche nach Mister X. Quelle: HPI/S.Köhler

Den ersten Erfolg haben Sie verbucht, denn die Jugendlichen, die beim jüngsten Workshop des Hasso-Plattner-Institutes (HPI) in Potsdam dabei waren haben die 1. Runde des Bundeswettbewerbs Informatik (BwInf) geschafft. Insgesamt nahmen 1.682 Schülerinnen und Schüler bundesweit teil. 997 von Ihnen erreichten die 2. Runde, 40 von ihnen durften nun beim HPI-Camp dabei sein. 

Beim Wochenendcamp in Potsdam erwarteten die Nachwuchstalente spannenden Inhalten aus der Informatik, die auch der Vorbereitung auf die nächste Wettbewerbsrunde dienten. Zu Beginn des Fit-for-BwInf-Camps erhielten die TeilnehmerInnen eine Einführung in die Programmiersprache Java und die Entwicklungsumgebung Eclipse.

Die jungen Informatiktalente wurden mittels des digitalen Brettspiels „Scotland Yard“ an verschiedene Themen der Informatik herangeführt: Für die Jugendlichen ging es darum, in kleinen Teams algorithmische Aufgaben zu lösen und Fortbewegungspunkte zu sammeln. Ziel war es, den gesuchten Mister X auf dem virtuellen Potsdamer Campus Griebnitzsee zu jagen und zu fangen

Am Hasso-Plattner-Institut konnten die BwInfler ihr Wissen erweitern, Gleichgesinnte kennen lernen und herausfinden, ob der deutschlandweit einmalige HPI-Studiengang IT-Systems Engineering  eine berufliche Perspektive für sie darstellt. Dieser zeichnet sich vor allem durch seine Praxisnähe aus, im Zentrum steht die Entwicklung Software basierter Lösungen im Team.

 

Angeleitet und betreut wurden die Gruppe dabei von HPI-Studierenden, die sich ehrenamtlich für den Nachwuchs engagieren und nicht nur ihr Fachwissen gerne weitergeben: Sie bieten Einblicke ins Campusleben und können aus erster Hand berichten, worum es beim Informatikstudium geht und welche Voraussetzungen man dafür mitbringen sollte.

 

Die Resonanz der Teilnehmer war durchweg positiv: „Ich fand das BwInf-Camp am HPI sehr hilfreich für die nächste Runde des BwInf. Außerdem konnte man sich mit den anderen Teilnehmern gut über eigene Projekte und Probleme in der Informatik unterhalten," erklärt ein Teilnehmer. Ein anderer Schüler freut sich über den Austausch untereinander: „Es war motivierend und spannend von lauter gleichgesinnten Codern umgeben zu sein. Die Betreuung der Aktivitäten und Spiele waren herausfordernd und sehr gut organisiert.

Für einige ehemalige  BwInfler hat der HPI-Workshop maßgeblich ihren weitere Werdegang bestimmt. Einer von ihnen ist Stefan Neubert. Im Video äußerte er sich zu seinen persönlichen Erfahrungen mit dem BwInf.

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?