Rekord: 373.406 Schülerinnen und Schüler waren beim Informatik-Biber dabei

  |   Biber
Kinder lösen den Informatik-Biber.
Grundschüler beim Lösen der Biber-Aufgaben.Quelle: KGS Allendorf

Wer findet das vermisste, selbstfahrende Auto? Wie sieht die optimale Zimmerverteilung beim Ausflug der "Hacking Girls" aus? In welcher Reihenfolge muss Bruno seine Kleidung stapeln, damit er bequem alles der Reihe nach anziehen kann? Beim Informatik-Biber setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich. Hier wird Interesse für Informatik geweckt, ohne dass Kinder, Jugendliche oder Lehrkräfte Vorkenntnisse besitzen müssen. Ein Konzept das aufgeht. Der Online-Wettbewerb war noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr. 373.406 Schülerinnen und Schüler von 2101 Bildungseinrichtungen machten mit. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von mehr als 30.000 TeilnehmerInnen bzw. von gut 9 Prozent. In der Primarstufe (Jahrgangsstufen 3 und 4) liegt die Steigerung sogar bei knapp 35 Prozent, hier gab es rund 9.000 TeilnehmerInnen. Der Mädchenanteil beim Informatik-Biber liegt mit 165.121 Teilnehmerinnen bei rund 44 Prozent.

Bereits in der 1. Wettbewerbswoche verzeichnete der Informatik-Biber Rekordzahlen. Mehr als 50.000 Schülerinnen und Schüler nahmen allein am ersten Donnerstag teil - nie gab es mehr Teilnehmende an einem Biber-Wettbewerbstag. Mit einer überdurchschnittlichen Resonanz ging es auch einen Tag später weiter: allein zwischen 8 und 9 Uhr wurden mehr als 8.000 Teilnahmen gemessen, ein weiterer Rekord in der Biber-Geschichte.

Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 verzeichnet der „Biber“ alljährlich neue Rekordzahlen.und das rund um den Globus: nicht nur Schülerinnen und Schüler in Deutschland machen mit, sondern auch Kinder und Jugendliche von deutschen Schule im Ausland zum Beispiel aus Johannesburg (Südafrika), Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate), Göteborg (Schweden), Hongkong (China), Doha (Katar), Valinhos (Brasilien), Windhoek (Namibia), Potomac (USA), Yokohama (Japan), Accra (Ghana) oder Addis Abeba (Äthopien) stellten sich 2018 online den BiberAufgaben.

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?