26 Schulen mit dem BwInf-Schulpreis ausgezeichnet

1.462 Schülerinnen und Schüler von 388 Schulen stellten sich in der 1. Runde den Aufgaben des 38. Bundeswettbewerbs Informatik (BwInf).

26 der Schulen taten sich durch ihr herausragendes Engagement in der Förderung des Informatiknachwuchses hervor. Für ihre starke Beteiligung am BwInf zeichneten die Bundesweiten Informatikwettbewerbe diese Schulen mit dem BwInf-Schulpreis in Gold oder Silber aus. Sie haben dazu folgende Kriterien erfüllt:

An mindestens drei vollwertigen Einsendungen zur 1. Runde müssen mindestens zehn Schülerinnen und Schüler, darunter bei gemischten Schulen mindestens zwei Jungen und mindestens zwei Mädchen, beteiligt sein. Schulen, die alle Bedingungen erfüllen, erhalten den Schulpreis in Gold, werden als „BwInf-Schule 2019/2020“ ausgezeichnet: Sie erhalten eine Urkunde, ein Signet zur Nutzung auf der Schulwebsite und einen Geldpreis in Höhe von 300 Euro zur Verwendung für den Informatikunterricht. Schulen, die nur ein Kriterium nicht erfüllen, werden mit dem Schulpreis in Silber und 200 Euro ausgezeichnet.

In diesem Jahr können sich die Siegerschulen über einen weiteren Preis freuen. Sie erhalten Zugang zur Plattform „My Computer Brain“ des australischen „Digital Technologies Institute“, mit Kursmaterial zur Künstlichen Intelligenz und anderen Informatikthemen.

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?