SAP-Bestenehrung: 125 Preisträger im Rampenlicht

  |   BwInf
Impressionen der SAP-Bestenehrung. Quelle: Simon Hofmann (offen-blen.de), Hopp-Foundation.
Impressionen der SAP-Bestenehrung. Quelle: Simon Hofmann (offen-blen.de), Hopp-Foundation.

Neben den Preisträgern des Informatik-Bibers und des Bundeswettbewerbs Informatik wurden in diesem Jahr erstmals auch die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendwettbewerbs Informatik zu der Bestenehrung eingeladen. Die Ehrung der Preisträger des Jugendwettbewerbs Informatik übernahm Dr. Wolfgang Pohl, Geschäftsführer der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF).

125 Schülerinnen und Schüler aus der Metropolregion Rhein-Neckar folgten der Einladung durch die Hopp Foundation und dem Software-Konzern SAP . Die jungen Informatik-Talente erhielten neben einer Urkunde noch Sachpreise darunter einen 10 Euro-Gutschein für Fachliteratur, eine Sonnenbrille mit kabellosen Kopfhörern, ein Armband mit integriertem USB-Stick sowie Schreibutensilien. Im Rahmen einer gemeinsamen Feier wurden die Jugendlichen für die erfolgreiche Teilnahme an den Wettbewerben ausgezeichnet. Durch die Veranstaltung führte der TV-Moderator Tommy Scheel. 

Die Biber-Ehrung als Kooperationsveranstaltung zwischen der SAP und der Hopp Foundation fand 2019 zum sechsten Mal statt. In diesem Jahr wurden die Veranstalter von weiteren Institutionen unterstützt. Nach dem Motto "Informatik ist überall - gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz der Informatik" konnten die Schülerinnen und Schüler an sechs unterschiedlichen Showcases erleben, welche Rolle die Informatik in Institutionen wie ABB, Daimler, Neclab, SAP, der TSG Hoffenheim und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg spielt.

Neben der kollaborativen Roboterprogrammierung mit dem ABB YUMI, der Nutzung von AR-Anwendungen in der Arbeitsplatznahen Qualifizierung bei Daimler und der Möglichkeiten der Satellitendatenverarbeitung für SAP Kunden wurde den Jugendlichen gezeigt, wie die Nutzung von IoT-Daten bei der Stadtplanung von Smartcities unterstützen kann. Außerdem erfuhren die Schülerinnen und Schüler welche Rolle die Datenerhebung und -interpretation im Profisport spielt und lernten die Programmierung von Microkontrollern mit SNAP! am Beispiel einer Einparkhilfe und einer Geschwindigkeitskontrolle kennen.

Das Interesse der Schülerinnen und Schüler an den einzelnen Showcases war sehr groß und die Jugendlichen erhielten vielfältige Einblicke in mögliche Berufsfelder.

Die Hopp Foundation bedankt sich bei den jungen Preisträgern, den engagierten Lehrkräften und den unterstützenden Institutionen für den erfolgreichen Tag:

 „Wir haben uns sehr gefreut, dass uns so viele renommierte Institutionen bei unserer Veranstaltung unterstützt haben und den Schülerinnen und Schülern durch Ihre Showcases spannende und vielfältige Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder ermöglicht haben. Das Interesse der Jugendlichen war sehr groß und durch die unterschiedlichen Stationen konnte das Motto „Informatik ist überall - gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz der Informatik“ für die jungen Preisträger erlebbar gemacht werden, "so Gepa Häusslein, Geschäftsführerin der Hopp Foundation.

 

 

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?