Talente entdecken - Talente fördern

Über den BwInf

Der Bundeswettbewerb Informatik richtet sich an Jugendliche bis 21 Jahre, vor dem Studium oder einer Berufstätigkeit. Der Wettbewerb beginnt am 1. September, dauert etwa ein Jahr und besteht aus drei Runden. Dabei können die Aufgaben der 1. Runde ohne größere Informatikkenntnisse gelöst werden; die Aufgaben der 2. Runde sind deutlich schwieriger.

Der Bundeswettbewerb ist fachlich so anspruchsvoll, dass die Gewinner i.d.R. in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen werden. Aus den Besten werden die TeilnehmerInnen für die Internationale Informatik-Olympiade ermittelt. Der BwInf ermöglicht den Teilnehmenden, ihr Wissen zu vertiefen und ihre Begabung weiterzuentwickeln. So trägt der Wettbewerb dazu bei, Jugendliche mit besonderem fachlichen Potenzial zu erkennen. 



Der Ablauf des BwInf

Der Wettbewerb beginnt am 1. September, dauert etwa ein Jahr und besteht aus drei Runden. In der ersten und zweiten Runde werden zu Hause zu bearbeitet. Dabei können die Aufgaben der ersten Runde ohne größere Informatikkenntnisse gelöst werden; die Aufgaben der zweiten Runde sind deutlich schwieriger.

In der ersten Runde ist Gruppenarbeit zugelassen und erwünscht. An der zweiten Runde dürfen jene teilnehmen, die allein oder zusammen mit anderen wenigstens drei Aufgaben weitgehend richtig gelöst haben. In der zweiten Runde ist dann selbstständige Einzelarbeit gefordert. Die Bewertung erfolgt durch eine relative Platzierung der Arbeiten. Die zweite Runde beginnt Ende Dezember und die dritte Runde, die Endrunde, folgt dann im Herbst des Folgejahres.

Die ca. dreißig bundesweit Besten werden zur dritten Runde, einem Kolloquium, eingeladen. Darin führt jeder ein Gespräch mit je einem Informatiker aus Schule und Hochschule und analysiert und bearbeitet im Team zwei Informatik-Probleme.


Was sind die Vorteile einer Teilnahme am BwInf?

Teilnehmer am BwInf können eine Vielzahl an Preisen und Auszeichnungen gewinnen. Die Bundessieger des BwInf werden in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Für alle Teilnehmenden gibt es Sachpreise, die Besten der Finalrunde erhalten Geldpreise.

Die Teilnahme am Bundeswettbewerb Informatik (BwInf) eröffnet viele Chancen. Wer in der 1. Runde des BwInf dabei ist, erhält die Möglichkeit zur Teilnahme an Workshops, die von Hochschulen oder namhaften Unternehmen ausgerichtet werden. Hier können Praxiserfahrungen gesammelt und wertvolle Kontakte geknüpft werden. Der Austausch mit Gleichgesinnten, aber auch die Kontakte zu Studierenden, ProfessorInnen und InformatikerInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft liefern wertvolle Impulse für die fachliche Entwicklung der Teilnehmenden. Google zum Beispiel lädt Teilnehmerinnen zum „Girls@Google Day“ ein. Zahlreiche ehemalige BwInf-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer sind heute bei renommierten Unternehmen und Hochschulen tätig.

 

Weitere Informationen dazu gibt es hier.


Bildergalerie


Unterlagen

Während der 1. Runde des Wettbewerbs können sich Lehrkräfte Unterlagen zum BwInf zuschicken lassen. Diese enthalten zum Beispiel Informationsmaterial, Wettbewerbsaufgaben sowie Poster und Flyer. Um die Unterlagen zu erhalten, gehen Sie einfach mit ihrem Lehrer-Account in das PMS. Dort können Sie unter dem Menüpunkt Info-Material -> Abonnements oder Info-Material -> Einzelbestellung Informationsmaterialien anfordern.


Der aktuelle Wettbewerb

Für jeden Wettbewerb haben wir eine Seite mit Aufgaben zur ersten und zweiten Runde, allen Einsendefristen und Materialien. Die Seite mit aktuellen BwInf-Informationen ist hier. Alte Wettbewerbe und ihre Aufgaben finden sich im Archiv des Bundeswettbewerbs Informatik.

Unsere Träger


Von der Kultusministerkonferenz empfohlene Schülerwettbewerbe

Hier finden Sie uns

Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)
Reuterstraße 159
53113 Bonn

Telefon
0228 - 3729000

Haben Sie Fragen?